Xolka und Keanu

 

Laut Ultraschall am 16.04. hat Xolka aufgenommen, sodass um den 20. Juni herum hoffentlich mal wieder kleine Wonneproppen mein Haus und Grundstück bevölkern und liebevoll aufgezogen werden können.

 

 "Keanu vom Hessenstein"

 "Xolka vom Prinzenrain"
   

SchH 3, IPO 3, (LGA u. LG-FCI), KKl. 1, ZB: SG, HD/ED normal, aktueller ZW: 75

Vater: Ellute von der Mohnwiese, SchH 3, IP 3, FH 1, 2 x BSP, Bundes-FCI

Mutter: Gina vom Hessenstein, SchH 3, IP 3, FH 2, LGA

SchH 3, Ankörung am 14.04.2012, ZB: G (JHKl), HD/ED normal, aktueller ZW: 77

Vater: Karlche vom tasmanischen Teufel, SchH 3, IP 3, FH 1, 2 x BSP, Bundes-FCI

Mutter: Zora vom Prinzenrain, SchH 3

Keanu ist ein nervenstarker Rüde mit viel Trieb und wuchtigen Einsätzen. Er kommt aus einer gefestigten, leistungsstarken und gesunden Familie. Vier (von 6) seiner Geschwister sind ebenfalls in Kkl. 1 gekört, 3 wurden bis auf Bundesebene sportlich geführt und alle haben HD/ED normal (1 wurde nicht geröngt). Keanu hat sich als Vizesieger mit 95/94/97 Punkten und dem Gesamtergebnis "Vorzüglich" auf der LG-FCI der LG 05 für die SV-Bundes-FCI-Qualifikation in Marburg qualifiziert.

Xolka ist eine temperamentvolle, lebensfrohe, triebige Hündin und ebenfalls mit einem sehr guten Nervenkostüm ausgestattet. Sie ist sozialverträglich gegenüber Hunden und zeigt im normalen alltäglichen Umgang keine Aggressionen. Im Schutzdienst kann sie jedoch auch "umschalten". Sie arbeitet gerne und freudig und hat für meine Begriffe ein ganz tolles Wesen. Xolka hatte mit 2,5 Jahren bereits die SchH 3 (90/91/93) und das Jahr darauf 2 volle Würfe, denen sie eine ausgezeichnete Mutter war. Dieser "Lebenslauf" spricht wohl für eine sehr gute Belastbarkeit der Hündin. Seit August 2011 ist sie in meinem Besitz und ich habe ihr erst einmal eine Pause und Eingewöhnungszeit "gegönnt", bevor ich sie wieder zur Zucht eingesetzt habe. Der Nachwuchs aus dem 1. Wurf ist bereits größtenteils mit besten Ergebnissen geröngt. Ein Rüde davon ist im Polizeieinsatz.